Scheduled Maintenance: Gesucht wird derzeit immer noch jemand, der sich um die technische Administration kümmern könnte. (Updates, installationen usw.)
Bitte per PN an die Administration melden.

Zylinderkopfdichtung undicht?

Alles über die Technik der originalen 750er Motoren
Antworten
Parodius4
Rollerfahrer
Beiträge: 45
Registriert: 22 Jun 2021 20:29
ZXR-Modellreihe: J (91/92)

Zylinderkopfdichtung undicht?

Beitrag von Parodius4 »

Hallo,
mein Ölschauglas sieht manchmal aus wie auf dem Bild. Leicht weißlich und etwas beschlagen. Immer vom im Stand laufen lassen, Drehzal max 5000, da die Zxr auch sonst noch nicht fertig ist.
Die Zkd ist neu aus einem athena Dichtsatz und wurde komplett nach Handbuch angezogen. Zylinderkopf war unter 2/100 plan.

Wenn ich ohne Kühlerdeckel laufen lasse, steigt der Stand langsam ohne blubbern und bei Motor aus kommt dann manchmal eine Blase. Der Stand fällt dann wieder ohne blubbern. Bei 20min laufen lassen steigt der Stand im Ausgleichsbehälter vielleicht 4 bis 5mm.
Der Ölstand scheint nicht zu steigen.

Kann leider keine Stunde probefahren ähnliches und hab zu wenig Erfahrung, um zu wissen, ob so leichte Symptome schon definitiv eine defekte Kopfdichtung anzeigen.

Ist das schon definitiv die Zkd?
Kann ich sonst noch was testen?

Danke und Grüße
20220502_193409.jpg

Benutzeravatar
Boxer Markus
ZXR-Kenner
Beiträge: 505
Registriert: 18 Aug 2014 16:37
ZXR-Modellreihe: L (93-95)
Wohnort: Frankenthal

Re: Zylinderkopfdichtung undicht?

Beitrag von Boxer Markus »

Hallo,

das kenne ich auch so wenn du sie im Stand laufen lässt.
Es sind Kondensate die sich bilden durch das kalte Öl und Gehäuse.

Solltest sie generell nicht unnötig im Stand laufen lassen.
Zudem bekommst du so bei mehrmaligen laufen lassen immer mehr Kondensate ins Öl, so dass sich der Effekt noch verstärkt.

Wenn du sie anständig warm fahren tust, kann das Wasser aus dem Öl wieder verdampfen.

Gruß Markus
Gruß Boxer Markus

Parodius4
Rollerfahrer
Beiträge: 45
Registriert: 22 Jun 2021 20:29
ZXR-Modellreihe: J (91/92)

Re: Zylinderkopfdichtung undicht?

Beitrag von Parodius4 »

Danke Markus, dann mach ich wohl nichts weiter, bevor ich länger fahren kann, obwohl ich den Motor jetzt noch leicht wieder rausbekäme. Gut zu wissen.

Mit dem Standgas, ja ich weiß, ist auch immer viel Kondensat im Auspuff, steht bestimmt mal was im Krümmer. Ich versuch immer wieder Gasstöße zu geben und immer laufen zu lassen, bis es richtig warm ist.
Es ist nur so einiges, was ich nur mit laufendem Motor einstellen oder prüfen kann und am besten, wenn der Tank usw noch runter ist.

Wenn noch jemand Ehrfahrung damit hat, wie stark sich das mit dem Blubbern im Kühler verhält bei defekter Zkd, und wieviel Wasser so ins Öl kommt, das würde mich interessieren.

Danke und Grüße

Benutzeravatar
Boxer Markus
ZXR-Kenner
Beiträge: 505
Registriert: 18 Aug 2014 16:37
ZXR-Modellreihe: L (93-95)
Wohnort: Frankenthal

Re: Zylinderkopfdichtung undicht?

Beitrag von Boxer Markus »

Wenn du ohne den Deckel laufen lässt, ist deine Feststellung auch ganz normal.
Ohne den Druck System zu halten, hast du ein niedrigeren Siedepunkt als mit Kühlerdeckel, der dir Druck im System aufbauen lässt.

Übrigens, die alten Kühlerdeckel kannst du in die Tonne werfen. Durch die Zeit und Wärme verliert die Feder ihren Wert, so dass er z.B. schon bei 0,8 anstelle von 1,1 bzw. 1,3 bar öffnet.
Die meisten denken jetzt schon, dass die ZKD kaputt wäre, dem ist aber in den meisten Fällen garnicht so .......
Gruß Boxer Markus

Parodius4
Rollerfahrer
Beiträge: 45
Registriert: 22 Jun 2021 20:29
ZXR-Modellreihe: J (91/92)

Re: Zylinderkopfdichtung undicht?

Beitrag von Parodius4 »

Danke, werde ich prüfen und ggfs ersetzen gegen 1.1 neu.

Benutzeravatar
Windy-ZXR
ZXR-Guru
Beiträge: 2627
Registriert: 27 Sep 2008 15:51
ZXR-Modellreihe: J (91/92)
Wohnort: 833** im Chiemgau

Re: Zylinderkopfdichtung undicht?

Beitrag von Windy-ZXR »

Parodius4 hat geschrieben:
02 Mai 2022 21:26
Ich versuch immer wieder Gasstöße zu geben und immer laufen zu lassen, bis es richtig warm ist.
das mit den gasstößen kannst du dir sparen. das stammt noch aus der zweitaktära.
motor starten, warten bis wassertemperatur knapp 100grad* hat und dann ausmachen, fertig
edit:
*bei motorrädern mit lüfter bis der lüfter angeht
form follows function

Benutzeravatar
Veidi
Magenmensch
Beiträge: 3458
Registriert: 18 Apr 2012 20:43
ZXR-Modellreihe: K (91/92)
Wohnort: Mehlmeisel

Re: Zylinderkopfdichtung undicht?

Beitrag von Veidi »

Wenn die Kopfdichtung undicht ist - eigene Erfahrung - und Abgase ins Kühlwasser gedrückt werden, dann läßt du sie kalt an, 30 Sekunden laufen, dann aus und machst den Kühlerdeckel VORSICHTIG ab - da ist dann nämlich bereits nach der kurzen Zeit richtig Druck drauf eben wegen der Abgase.

Dein Schauglas sagt nur aus, das etwas Kondenswasser im Öl ist. Nicht schlimm, sollte sich nach der ersten Fahrt nachdem se gut warm wurde, erledigt haben.

Blubbern wenn Kopfdichtung kaputt tut sie dann immer mal mehr mal weniger, es wird auf jeden Fall recht schaumig da drin und es riecht nach Abgasen.

Kühlerdeckel mal neu schadet natürlich auf keinen Fall.
Schöne Grüße

Andi

Lila Pausen 2020:
Almeria 20.04. bis 24.04.
Slovakiaring 18.06. bis 21.06. und 07.09. bis 08.09.
Brünn 09.09. bis 10.09.

Parodius4
Rollerfahrer
Beiträge: 45
Registriert: 22 Jun 2021 20:29
ZXR-Modellreihe: J (91/92)

Re: Zylinderkopfdichtung undicht?

Beitrag von Parodius4 »

Windy, Gasstöße um etwas den Öldruck zu erhöhen dacht ich aber hauptsächlich weil bei mir die Standdrehzahl vom Laufen lassen immer etwas hochgeht. Nachm Gasstoß tourt es dann wieder sauber ab.
Veidi danke, Schaum war definitiv nicht im Kühler.

Grüße

Benutzeravatar
Windy-ZXR
ZXR-Guru
Beiträge: 2627
Registriert: 27 Sep 2008 15:51
ZXR-Modellreihe: J (91/92)
Wohnort: 833** im Chiemgau

Re: Zylinderkopfdichtung undicht?

Beitrag von Windy-ZXR »

Parodius4 hat geschrieben:
03 Mai 2022 10:48
Windy, Gasstöße um etwas den Öldruck zu erhöhen dacht ich .........
das ist blödsinn und leider weit verbreitet. im ölkreislauf ist ein ventil verbaut das überschüssigen druck wieder in die ölwanne entlässt.
hier schön zu sehen https://www.kawninja.net/oil_pressure_r ... l-436.html
der motor hat im standgas genug öldruck. da muss der bediener nicht schlauer sein als der konstrukteur.
im umkehrschluss wäre dann vollgas vom start weg die perfekte lösung ?
form follows function

Parodius4
Rollerfahrer
Beiträge: 45
Registriert: 22 Jun 2021 20:29
ZXR-Modellreihe: J (91/92)

Re: Zylinderkopfdichtung undicht?

Beitrag von Parodius4 »

Windy, hatt ich hier gerade noch gelesen haha, ganz unten. Zum Glück schadet es nicht

https://www.zxr750.de/viewtopic.php?f=2 ... ck#p708489

Benutzeravatar
Windy-ZXR
ZXR-Guru
Beiträge: 2627
Registriert: 27 Sep 2008 15:51
ZXR-Modellreihe: J (91/92)
Wohnort: 833** im Chiemgau

Re: Zylinderkopfdichtung undicht?

Beitrag von Windy-ZXR »

tja...was soll ich dazu sagen. :wink:
form follows function

Parodius4
Rollerfahrer
Beiträge: 45
Registriert: 22 Jun 2021 20:29
ZXR-Modellreihe: J (91/92)

Re: Zylinderkopfdichtung undicht?

Beitrag von Parodius4 »

Danke an alle. Konnte so beruhigt die Gabel und die Räder einbauen und die Zxr vom Haken nehmen. Den Ventildeckel dicht bekommen geht ja auch mit eingebautem Motor.

Grüße

Benutzeravatar
Super Rider
ZXR-Guru
Beiträge: 3980
Registriert: 31 Okt 2008 22:39
ZXR-Modellreihe: J (91/92)
Wohnort: FFM

Re: Zylinderkopfdichtung undicht?

Beitrag von Super Rider »

Parodius4 hat geschrieben:
03 Mai 2022 17:07
Windy, hatt ich hier gerade noch gelesen haha, ganz unten. Zum Glück schadet es nicht

https://www.zxr750.de/viewtopic.php?f=2 ... ck#p708489
hast du schon richtig gelesen, auch ohne haha

was der windy schreibt, ist ja auch nicht falsch - kommt eben auf den Kontext drauf an.

dass ein Überdruck verhindert wird (Überdruckventil), das stimmt.
und dass der Motor im Leerlauf *genug" Öldruck hat, ist auch wahr.
(naja, es sei denn, man macht die kit-Modifikation des Überdruckventils, etc., .. dann kann sich das etwas ändern)

dass der Öldruck aber mit steigender Drehzahl nunmal steigt (gegenübeer dem Leerlauf z.B.), ist nun mal Realität.
irgendwann dann halt nicht mehr - solang das Überdruckventil ordnungsgemäß funktionieren.
so in Richtung halbe Nenndrehzahl oder sowas. Genaueres steht dann im WHB.
Da steht dann auch, nur mal so gaaaanz nebenbei, wie man den Druck (mit nem entspr. Gerätli) überprüfen kann,
und zwar bei welcher Temperatur und bei welcher Drehzahl.

Tip am Rande: zum Messen NICHT den Öldruckschalter mit dem komischen -und konischen- NPT Gewinde rausschrauben, sondern lieber
gleich die größere Madenschraube an der Seite rausdrehen (für später Dichtmasse bereit halten), und mit dem entsprechenden Adapter
(müsste M16x1.5 sein) kommt man da dann deutlich besser ran.

Antworten