ZX-7R will nicht richtig (Vergaser Einstellung?)

Alles über die Reparatur und Abstimmung der Gleichdruck- und Flachschiebervergaser.
Antworten
Benutzeravatar
marcbikerr
Rollerfahrer
Beiträge: 93
Registriert: 09 Feb 2023 15:06
ZXR-Modellreihe: J (91/92)
Kontaktdaten:

ZX-7R will nicht richtig (Vergaser Einstellung?)

Beitrag von marcbikerr »

Guten Morgen allerseits,

Ich habe da so meine Wehwehchen mit meiner ZX-7R, genau genommen eines.
1997er Modell

Symptom:
Im Teillast-Bereich läuft sie nicht.

Beschreibung beim Fahren:
Wenn ich beschleunige im 3. Gang von Standgas: Sie spricht perfekt an, zieht schön hoch und bei ca. 6-7000 Touren fängts dann an aufzuhören mit Beschleunigen.
Es ist nicht wie ein sofortiges ruckeln, sondern sie flaut dann schnell aber gleichmässig ab, bis es sich eingependelt hat und dann ist es wie ein Kampf der Titanen besonders wenn ich das in den Grossen Gängen 4, 5 und 6 mache (Braucht sie ja auch mehr Kraft). In den höheren Gängen fängt sie früher an abzuflauen und läuft dann überhaupt nicht mehr richtig.

Aaaaber: Wenn ich vom 1. Gang voll durchbeschleunige, 2, 3, 4 Gang alles kein Problem, solange ich im letzten viertel der Drehzahl bin. Also 220 nach Tacho waren kein Problem und sie hat immer noch gezogen.

Zusatzinfo: Im 3. Gang habe ich mit dem Handschuh ein Ram Air Kanal abgedeckt, dann spüre ich dass sie wieder anfängt kraft aufzubauen. nicht super gut, aber man spürt wenn sie weniger Luft kriegt fängt sie an wieder besser zu kommen.

Fakten:
Vergaser komplett revidiert und synchronisiert. Alle Gummidichtungen sind neu sowie Düsennadel, Schwimmerventil
ich habe den Vergaser sogar 2 mal zerlegt und komplett gereinigt (einmal im Ultraschall). Alles was mit Bedüsung zu tun hat war 2 mal im Ultraschall und einmal mit Vergaserreiniger behandelt worden.
Membranen haben keine Risse, Schieber laufen schön, Falschluft an stutzen konnte ich nicht feststellen, sind auch noch relativ weich.
Tank wurde entrostet neu beschichtet, Benzinpumpe neu, Kerzen und Flüssigkeiten auch

Km Standa ca zwischen 42-45000km, bin mir nimmer sicher.
Ventilspiel nicht kontrolliert, wollte zuerst mal 2, 3 Meter fahre bevor ich das mache, weiss auch nicht ob das schonmal gemacht war.
Einlassventile sehen relativ sauber aus von aussen, also habe ich schon viel schlimmere gesehen welche noch gut gelaufen sind.
Fahrzeug ist ca. 10 Jahre gestanden davor. FZ macht generell einen gewarteten Eindruck.

alter Luftfilter hat sich begonnen aufzulösen und hat es auch angezogen, da er das Fahrzeug wieder in Betrieb nahm als ich es geholt hatte.
Hat echt gut Arbeit gegeben das zu reinigen
Was mir noch aufgefallen ist, Luftfilterkasten ist rundherum nicht überall gleich weit unten wenn die Schrauben angezogen sind.
Sieht mir aber nicht nach undicht aus. Also wenn link und rechts eine Schraube das Profil runterdrückt macht es in der mitte eine leichte Wölbung. Also zu ist es noch, nur nicht gleich tief versenkt rundherum.
Ist das bei euren auch so?

Benzinfilter neu (original mit dem Winkel)

Vergaser original Zustand:
#1 170 Hauptdüse, 35 Leerlauf (Nebendüse), original Düsenstock
#2 180 Hauptdüse, 35 Leerlauf (Nebendüse), original Düsenstock
#3 180 Hauptdüse, 35 Leerlauf (Nebendüse), original Düsenstock
#4 170 Hauptdüse, 35 Leerlauf (Nebendüse), original Düsenstock
Luftregulierschraube 2 Umdrehungen raus gedreht

Luftfilter original und neu, Endschalldämpfer original
Dichtung um den Ansaugtrichter Plastik neu, Dichtung zwischen Luftfilterkasten auch neu.


Ich habe von einem Kollegen wo das gleiche Bike hat den Vergaser ausgeliehen, da er auch eine am aufbereiten ist.
Bei seinem Vergaser war das Problem dass er unten, also ab Standgas nicht so schön gelaufen war (Nach dem ersten mal reinigen).
Sonst ist seine aber mit seinem Vergaser gelaufen, er hat den dann nochmals gereinigt - nicht nochmals probiert.
Habe den Vergaser dann direkt bei mir eingebaut.

Genau das gleiche Problem. Mit meinem Vergaser ist er sogar eher besser marschiert.

Vielleicht hat jemand von euch ein paar Tipps oder Erfahrung wo ich weiter ansetzen könnte.
Ist für mich die erste Erfahrung mit Vergaser welche Ram Air nutzen.
Also dass ich aufgrund dessen grössere Leerlaufdüse probieren könnte wäre eine Option.
Aber mir erschliesst sich das noch nicht ganz, da alles original ist und selbst wenn es nicht gut laufen würde, dann sollte es sicherlich nicht so schlecht sein.

Ansatz:
Ich dachte so an Kompression messen wäre noch was, wobei ich denke wenn das nicht passt, sollte sie oben rum nicht so gut gehen.


Liebe Grüsse
Marc
„Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.“

Victor Hugo - französischer Schriftsteller (1802-1885)

marcello
Rollerfahrer
Beiträge: 82
Registriert: 25 Sep 2021 10:24
ZXR-Modellreihe: J (91/92)

Re: ZX-7R will nicht richtig (Vergaser Einstellung?)

Beitrag von marcello »

Hi,

Also wie ich es sehe, bestehen die Probelme hauptsächlich im Teillastbereich. Die Vergaser hast du ja eigentlich schon selbst ausgeschlossen wie ich es verstehe oder?

Ich würde als aller erstes die Kompression prüfen, da dass wohl am schnellsten geht und sehr viel Aufschluss geben wird. (Hätte ich bei meiner auch besser gemacht vor der Vergasersucherei) . Bei höheren Drehzahlen sind ja die Ventile , so kurz geöffnet und geschlossen, das die schlechte Füllung bzw. Leicht geöffnete Ventile subjektiv nich so spürbar sind, gerade bei einem "neuen" unbekannten Moped. Unten rum und im Teillastbereich hingegen schon.

Der Kompressionstest zeigt auf jeden Fall ob alle Zylinder das gleiche Problem haben, oder ob es Ausreißer gibt. Danach kannst du ja entweder an allen oder eben an besonders betroffenen mal das Ventilespiel messen. Ich denke wenn der Konpressionstest aber gute Werte liefert, sollte auch das Ventilspiel nicht komplett daneben liegen. Steuerzeiten würde ich direkt danach prüfen, sollte der Kompressiondruck bei allen Zyl. gleich aber dennoch n.i.o. sein, das Ventilspiel aber ok sein.

Hoffe meine Gedankengänge bringen dich einen Schritt Weiter.

Schöne Grüße Marcel

Benutzeravatar
marcbikerr
Rollerfahrer
Beiträge: 93
Registriert: 09 Feb 2023 15:06
ZXR-Modellreihe: J (91/92)
Kontaktdaten:

Re: ZX-7R will nicht richtig (Vergaser Einstellung?)

Beitrag von marcbikerr »

marcello hat geschrieben:
03 Feb 2024 17:49
Hi,

Also wie ich es sehe, bestehen die Probelme hauptsächlich im Teillastbereich. Die Vergaser hast du ja eigentlich schon selbst ausgeschlossen wie ich es verstehe oder?

Ich würde als aller erstes die Kompression prüfen, da dass wohl am schnellsten geht und sehr viel Aufschluss geben wird. (Hätte ich bei meiner auch besser gemacht vor der Vergasersucherei) . Bei höheren Drehzahlen sind ja die Ventile , so kurz geöffnet und geschlossen, das die schlechte Füllung bzw. Leicht geöffnete Ventile subjektiv nich so spürbar sind, gerade bei einem "neuen" unbekannten Moped. Unten rum und im Teillastbereich hingegen schon.

Der Kompressionstest zeigt auf jeden Fall ob alle Zylinder das gleiche Problem haben, oder ob es Ausreißer gibt. Danach kannst du ja entweder an allen oder eben an besonders betroffenen mal das Ventilespiel messen. Ich denke wenn der Konpressionstest aber gute Werte liefert, sollte auch das Ventilspiel nicht komplett daneben liegen. Steuerzeiten würde ich direkt danach prüfen, sollte der Kompressiondruck bei allen Zyl. gleich aber dennoch n.i.o. sein, das Ventilspiel aber ok sein.

Hoffe meine Gedankengänge bringen dich einen Schritt Weiter.

Schöne Grüße Marcel
Danke fürs Feedback.
Dann denkst du etwa in die gleiche Richtung wie ich.

Was mir auch durch den Kopf gegangen ist.
Das Steuergerät der ZX-7R, inwiefern hat das Einfluss respektive könnte eine Fehlfunktion vorliegen in dem Bereich.
Oder ist dieses Bauteil von der Funktion es geht oder geht nicht?

Was ich noch anmerken möchte, im Leerlauf dreht sie tadellos hoch.
Gruss
Marc
„Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.“

Victor Hugo - französischer Schriftsteller (1802-1885)

marcello
Rollerfahrer
Beiträge: 82
Registriert: 25 Sep 2021 10:24
ZXR-Modellreihe: J (91/92)

Re: ZX-7R will nicht richtig (Vergaser Einstellung?)

Beitrag von marcello »

Ja denke auch. Ich denke die Kompressionsdruckprüfung bringt sehr viel Licht ins dunkle.

Mmh, also schwierig bei Steuergeräten würde ich erstmal davon ausgehen, geht oder eben nicht bzw. Wackelkontakte sind auch immer denkbar, allerdings ließe sich dann der Fehler ja eher nicht so gleich reproduzieren. Aber man weiß nie. Falls du kein Steuergerät zur Hand hast, was du mal eben tauschen könntest, würde ich erstmal in die mechanische Richtung gehen und dort alles eingrenzen bzw. ausschließen.

Beim Hochdrehen im Stand ist ja keinerlei Last die der Motor bewältigen muss, ausser seine eigenen Massen.

Denke du bist da auf dem richtigen Weg. Sollten Kompression und Ventilspiel Top sein, würde ich andere Systeme in Betracht ziehen (kraftstoffseitig bzw. zündseitig )

Benutzeravatar
marcbikerr
Rollerfahrer
Beiträge: 93
Registriert: 09 Feb 2023 15:06
ZXR-Modellreihe: J (91/92)
Kontaktdaten:

Re: ZX-7R will nicht richtig (Vergaser Einstellung?)

Beitrag von marcbikerr »

Als Zwischenmeldung
Bis auf Zylinder 3 hatte ich überall ca. 13 Bar, auf #3 waren es gerade so 9.5 Bar. (Kalt)
Habe dann Öl ins Kerzenloch gelassen, dann war die Kompression besser als bei allen andern.
Denke daher dass es am Kolbenring oder in der Region das Problem liegen wird.

Werde aber aufjedenfall VD mal wegnehmen und messen. Danach weiterschauen.


PS:
Hat jemand von euch schon mal probiert Luftdruck ins Kerzenloch zu lassen um zu schauen wo die Luft rausgedrückt wird (Kurbelgehäusentlüftung, Ein- oder Auslass)?

Grüsse
Marc
„Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.“

Victor Hugo - französischer Schriftsteller (1802-1885)

marcello
Rollerfahrer
Beiträge: 82
Registriert: 25 Sep 2021 10:24
ZXR-Modellreihe: J (91/92)

Re: ZX-7R will nicht richtig (Vergaser Einstellung?)

Beitrag von marcello »

Hi, na dann bist du ja schonmal einen Schritt weiter. :thumpsup:

Würde dann mal an der #3 das Ventilspiel prüfen und ob die Ventile überhaupt dicht sind.

Das kannst du mit der Druckverlustprüfung gut machen.

Gibt dafür schon akzeptabele Werkzeuge ab 50 Euro, die dafür völlig ausreichend sind meiner Meinung nach. Dann etwas Druck drauf und hören wo es zischt. Einlass, Auslass oder sogar aus dem Kühlmittelbehälter oder eben Kurbelgehäuse. Sehr aufschlussreicher Test.

Was du noch machen könntest ist, mit einem Endoskop mal in den 3. Zylinder schauen, ob es Spuren in der Lauffläche gibt.

Bin mal gespannt was es letztendlich ist.

Gruß Marcel

Benutzeravatar
Parodius4
ZXR-Fahrschüler
Beiträge: 149
Registriert: 22 Jun 2021 20:29
ZXR-Modellreihe: J (91/92)

Re: ZX-7R will nicht richtig (Vergaser Einstellung?)

Beitrag von Parodius4 »

Hallo Marc, habe selber zxr, daher keine Erfahrung speziell damit. Habe aber schon mehrfach gelesen, die zx7 haben manchmal Probleme mit dem Druckausgleich zwischen airbox und Schwimmerkammer.
Das könnte erklären, warum Lufteinlass zuhalten (während der Fahrt) zu Verbesserung führt. Wenn ramair Druck aufbaut und die Schwimmerkammern nicht ausgeglichen werden, muss der Sprit gegen den Überdruck arbeiten und es magert ab.
Da soll es ein Ventil geben, nicht das clean air Zeug auf dem Ventildeckel.

Der mod dazu heißt floatbowl mod und verbindet die Kammern direkt mit der airbox, das müsste ziemlich einfach aus zu probieren sein.

Hier auch dazu
https://andys-kawasaki-zxr-zx7r-tribute ... h-ram-air/

Und ja, habe Druckluft ins Kerzenloch gegeben. Kolben auf OT Arbeit, so 2-3bar, und dann gelauscht. Zeigt ziemlich gut ob's eher Einlass oder Auslass ist und ggf ob's an den Ringen vorbei rauscht zur Gehäuseentlüftung.

Grüße

Benutzeravatar
marcbikerr
Rollerfahrer
Beiträge: 93
Registriert: 09 Feb 2023 15:06
ZXR-Modellreihe: J (91/92)
Kontaktdaten:

Re: ZX-7R will nicht richtig (Vergaser Einstellung?)

Beitrag von marcbikerr »

Danke fürs Aufmerksam machen.
Soweit habe ich jetzt nicht studiert, da alles original.

Aber ich weiss bei den Rennstreckenumbauten war das früher immer ein Thema.
Könnte auch noch ein Thema werden. Werde es mal Sacken lassen.

Grüsse
Marc
„Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.“

Victor Hugo - französischer Schriftsteller (1802-1885)

Benutzeravatar
Buelltreiber
ZXR-Fahrschüler
Beiträge: 167
Registriert: 05 Okt 2015 15:37
ZXR-Modellreihe: K (91/92)

Re: ZX-7R will nicht richtig (Vergaser Einstellung?)

Beitrag von Buelltreiber »

Hallo.
Das konische Querröhchen von den Gasern ist am Luftfiterkasten angeschlossen?
Bei offenen Unterdruckvergesern gibt es manchmal ein Membranflattern. Das könnte auch zu deiner Beschreibung passen. Dies entsteht aber meist nur bei offenen Ansaugtrichtern...
Wie oben schon beschrieben scheint sie zu mager zu laufen, du könntest versuchen die Nadeln durch kleine Unterlegscheiben etwas höher zu hängen. Das Fettet das Gemisch im mittleren Bereich an.

Benutzeravatar
marcbikerr
Rollerfahrer
Beiträge: 93
Registriert: 09 Feb 2023 15:06
ZXR-Modellreihe: J (91/92)
Kontaktdaten:

Re: ZX-7R will nicht richtig (Vergaser Einstellung?)

Beitrag von marcbikerr »

Buelltreiber hat geschrieben:
08 Feb 2024 15:30
Hallo.
Das konische Querröhchen von den Gasern ist am Luftfiterkasten angeschlossen?
Bei offenen Unterdruckvergesern gibt es manchmal ein Membranflattern. Das könnte auch zu deiner Beschreibung passen. Dies entsteht aber meist nur bei offenen Ansaugtrichtern...
Wie oben schon beschrieben scheint sie zu mager zu laufen, du könntest versuchen die Nadeln durch kleine Unterlegscheiben etwas höher zu hängen. Das Fettet das Gemisch im mittleren Bereich an.
Ja.
Also das heisst diese gehen an die AGS Einheit, wo das mit eingepflanzt ist. Die Luftwege sind frei, das habe ich geprüft.
„Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.“

Victor Hugo - französischer Schriftsteller (1802-1885)

Benutzeravatar
marcbikerr
Rollerfahrer
Beiträge: 93
Registriert: 09 Feb 2023 15:06
ZXR-Modellreihe: J (91/92)
Kontaktdaten:

Re: ZX-7R will nicht richtig (Vergaser Einstellung?)

Beitrag von marcbikerr »

Kleiner Zwischenbericht.

Hab das Wetter gestern für eine kleine Probefahrt genutzt.
Habe den Kerzenstecker gewechselt welcher ca. 6.4 kohm Wiederstand hatte auf Zylinder #2.
Den #3er habi von anfang an schon gewechselt, da er optisch schon nicht mehr schön war (ohne zu prüfen).

Siehe da, das Bike läuft jetzt.
Er kommt mir noch nicht ganz so kraftvoll vor wie es sein könnte/sollte.
Aber das ruckeln ist weg und er zieht durch.

Sprich #1 und #4 welche ca 5.4 kohm haben werde ich auch noch wechseln, dann ist das eine saubere Sache.

Danach werde ich wieder probiereb, aber so wie es ist kann man jetzt gut fahren.

Grüsse
Marc
„Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.“

Victor Hugo - französischer Schriftsteller (1802-1885)

marcello
Rollerfahrer
Beiträge: 82
Registriert: 25 Sep 2021 10:24
ZXR-Modellreihe: J (91/92)

Re: ZX-7R will nicht richtig (Vergaser Einstellung?)

Beitrag von marcello »

Guten Morgen Marc,

Das klingt super. Finde das schon sehr interessant, das schon bei leicht erhöhtem Widerstand im System, die Zündung nicht mehr kraftvoll genug arbeiten kann. Andererseits auch sehr gut, das man mit den Werten aus dem WHB gut arbeiten bzw. prüfen kann.

Der Rest bzw. das was du als "könnte noch ein wenig besser sein" beschreibst, ist dann evtl. reine Einstellungssache der Vergaser. Aber das kriegst du sicher auch noch hin.

Erstmal top, das dein Bike jetzt vernünftig läuft ! 👍

Gruß Marcel

Benutzeravatar
marcbikerr
Rollerfahrer
Beiträge: 93
Registriert: 09 Feb 2023 15:06
ZXR-Modellreihe: J (91/92)
Kontaktdaten:

Re: ZX-7R will nicht richtig (Vergaser Einstellung?)

Beitrag von marcbikerr »

Nachtrag:

Also ich habe die ZX-7R aktuell soweit dass sie läuft - fahrbar läuft.
Aber nicht wirklich perfekt. Sie braucht mir allgemein noch zu viel Benzin - nach meinem empfinden. Nach ca. 160km Autobahnfahrt mit Schweizer Temp und 15km Überland musst ich auf Reserve schalten.
Sie zieht zwar meist schön durch, schwächelt nur bei 5. / 6. Gang und sehhr niedriger Tourenzahl beim hochdrehen. Klar ist das nicht die "normale" Situation - aber es stört mich sehr. Ausserdem hat sie unter Volllast oben heraus nicht mehr ganz den knall, wie da wo sie sehr schlecht lief im allgemeinen.

Als ich nach 70km die Autobahn verliess und an einem Steil hinunterstehenden Stück anhalten musste (Rotlicht), ist sie fast ausgegangen. Das Phänomen hatte ich aber nur einmal. Danach lief sie immer normal im Stand.

Ich habe mit dem Schwimmerstand gespielt sowie das Vakuumventil im Ultraschall gehabt.
Ich glaube das Problem liegt an der Schwimmerkammer Entlüftung.

Habe den Schwimmerstand einmal eingestellt nach Werkstatthandbuch 13mm - beim Öffner der Schieber hat er mir das Benzin dann über die Entlüftung rausgedrückt.

Dann bin ich auf Schwimmerstand 13+2mm gegangen, was gem. Handbuch unterstes Minimum ist was Kawasaki angibt.
So bin ich dann gefahren (mit BMC Luftfilter) wie oben beschrieben.

Habe dann noch den originalen Luftfilter ausprobiert - einen signifikanten Unterschied war nicht zu spüren - mit dem BMC war es aber tendenziell besser vom Gefühl.

Gemischregulierschraube hatte ich währenddessen immer 2 Umdrehungen raus gehabt.
Damit werde ich auch noch probieren.

Ich denke dass ich das auch noch probieren werde mit dem "Float Bowl Vent modification" -> https://andys-kawasaki-zxr-zx7r-tribute ... ification/
Hierbei Danke an den Hinweis von Parodius4 :thumpsup:

Also das Vakuumventil rauszuhausen und direkt in die Airbox zu gehen und das eine Loch schliessen was über bleibt.
Sowie mit kleineren Hauptdüsen dann. Hab noch keinen plan mit welchen Düsen ich dann arbeite.
aber ich denke 1/4 155er 2/3 160er Düse.

Also falls hierbei jemand Erfahrungswerte oder Tipps hat bin ich nicht böse *grins
„Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.“

Victor Hugo - französischer Schriftsteller (1802-1885)

Antworten