Kurvenspass am Gardasee

Alles was es von der letzten Tour zu berichten gibt

Kurvenspass am Gardasee

Beitragvon Bernie » 22 Jun 2009 18:25

...leider nicht ganz so ausführlich wie tobis bericht, aber wir waren ja auch nur 4 tage unterwegs.
..an alle die nicht so gerne lesen: es sind auch insgesamt 40 bilder dabei 8)

Der Plan war folgender:
Bina (GS500), Gera (Sozia), Emil (Z750) und Wolfi (Daytona 675) waren insgesamt eine ganze Woche (Freitag bis Freitag) am Gardasee, Anita (Hornet), und ich (ZXR750) sollten am Montag nachkommen und auch schon am Donnerstag wieder fahren, dafür hatten wir uns vorgenommen jede Kurve zu genießen und so viele km wie nur möglich abzuspulen.

Start war am Montag für 8.00 Uhr geplant. Anitas Batterie an ihrer Hornet war aber wie wir am Samstagabend bemerkten mehr als tot und so hatte ich am Montagmorgen noch etwas Stress eine aufzutreiben.
Aber alles kein Problem, eingebaut und dann halt leider erst um 9.30 Uhr losgefahren. Aber egal.

Bild

Von Salzburg übers Deutsche Eck nach Lofer, wo uns dann leider auch schon der Regen einholte.
Starker Berufsverkehr, Gepäck, der Regen und wenig Überholmöglichkeiten machten die Bundesstraße aber zur Qual.
Naja, alles halb so schlimm, ab Schwaz lichtete sich der Himmel und wir freuten und schon aufs Brennertal, das ab Innsbruck auf uns wartete.
Hier ein kleiner Zwischenstopp bei der Europabrücke, das Brennertal war insgesamt sehr schön zu fahren.

Bild

Größte Überraschung für mich am Brenner: Statt des Grenzübergangs, der hier früher alles dominierte, gibt’s jetzt dort einfach ein Einkaufszentrum/Duty-Free-Shop...*kopfschüttel*
Um ca. 15.00 Uhr sind wir dann in Sterzing am Fuße des Brenners angekommen und genehmigten uns dann auch gleich eine schöne, italienische Pizza.
Anschließend waren wir gut gestärkt für den Jaufenpass, der sich hier förmlich anbot auch unter die Räder genommen zu werden.
Bissi neblig wars oben, aber alles halb so wild. Dafür hatten wir freie Bahn über den Pass.

Bild

Bild

Als wir dann nach … hinunter gekommen sind, spürten wir schon das typische, italienische Feeling und fuhren auf wunderschönen Landstraße durch Weingärten der Abendsonne entgegen. Phantastisch!
Als wir dann um ca. 20.00 nach 490km ein wenig erschöpft in unserer Herberge in Torbole angekommen sind, wurden wir gleich mit einem kühlen Bier von den anderen begrüßt.
Eine Motorradgarage mit kleiner Schrauberecke war auch vorhanden, da fühlte ich mich dann gleich auch ganz heimisch.
Sachen schnell aufs Zimmer bringen, kurz duschen (hat aber nicht viel gebracht, war ziemlich heiß und schwül am Gardasee) und ab zum essen, denn wir waren hungrig. Ein großer Topf mit Spaghetti und Muscheln samt Meeresfrüchten war genau das richtige dann.
Mit ein paar Bieren im Garten unserer Unterkunft suchten wir uns eine schöne Tour für den nächsten Tag aus und fielen wir dann schon um eins ziemlich müde ins Bett. Wir wollten ja auch fit für morgen sein.
9.00 Uhr aufstehen, frühstücken gehen. Sehr geiles Frühstücks-Buffet, übrigens. Mit gutem Kaffee, Fruchtsäften, Müsli, Paninis, Wurst, Käse, Marmelade und frischen Früchten.
Nachdem die anderen mir erzählten, dass sie sich das letzte Mal 2 Stunden in Trento verfahren hatten erkläre ich mich bereit die Truppe anzuführen und verlasse mich auf eine Karte mit Tourenvorschlägen, die ich mir von der Herberge ausgeliehen hatte.
Los geht’s über die Landstraßen gleich mal über den Monte Bondone, der mit seinen schnellen und weiten Kurven ein schöner Einstieg ins Kurvenparadies ist. Nach gepflegter Heizerei oben auf dem Berg eine kurze Pause gemacht und ein paar Fotos geschossen.

Bild

Bild

Die Route führt uns direkt durch Trento Richtung Cavalese, wo wir einer wunderschönen Straße in die Dolomiten folgten.

Bild

Bild

Bild

Nach einer kurzen Pause im Schatten fuhr ich die geilste Straße, die ich jemals unter die Räder nehmen durfte. Und dabei muss man sagen, dass wir hier in Österreich eh schon ziemlich verwöhnt sind.
Traumhaft schöne Landschaft mit Pinien links und rechts der Straße, mittelschnelle Kurven, die meist mit 80-120 km/h gefahren werden konnten und rotem, rauen Asphalt, in dem sich die Reifen verbissen wie ein hungriger Wolf in ein Stück rohes Fleisch.
Auf der insgesamt ca. 20km langen Strecke war kein einziges Fahrzeug zu sehen.
Ich voraus, immer das Grollen des 3 Zylinders von Wolfi im Nacken, fuhr ich in einem perfekten Flow, der durch nichts unterbrochen wurde. Ich war noch nie so eins mit der Maschine wie auf dieser Strecke und genoss es in vollen Zügen. Einfach nur geil, geil, geil!

Bild

Bild

Nach einer weiteren kurzen Pause, wo wir auf die nicht ganz so flotten Fahrer zusammen warteten und unsere Reifenflanken begutachteten ging’s dann in einem bissi gemächlicheren Tempo weiter.
Das Mittagessen fiel dagegen eher mau aus: die bestellten Panini, die sich jedoch nur als trockene Wurstsemmeln entpuppten, machten uns nicht wirklich satt, aber so waren wir wenigstens wieder schnell auf der Straße.
Eigentlich hatte ich ja vor, die Tour ganz normal zu Ende zu fahren, doch „leider“ (<- das steht absichtlich in Anführungszeichen) verfuhr ich mich, und so konnten wir auch den Passo del Manghen mitnehmen. Waren auch nur ca. 100km „Umweg“. Eine schmale, wirklich sehr schmale Straße, die teilweise nur ca. 1,5m breit war führte uns auf den 2047m hohen Pass hinauf. Oben wurden wir dann sogar mit ein wenig Schnee überrascht, bevor es wieder hinunter ins Tal ging.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Am Nachhauseweg machten wir noch kurz am Lago di Caldonazzo einen Cappuccino-Stopp, bevor es durch die traumhaft schönen Weingärten rund um Rovereto Richtung Gardasee ging.

Bild

Am Abend besuchten wir dann noch den lokalen Mexikaner, wo wir dann (fast) alle großes, blutiges Rind bestellten. Sehr lecker.
Den Abend ließen wir wie immer mit Tourenplanung und ein paar Bierchen gemütlich ausklingen (bis auf unser frisch verliebtes Pärchen(Emil und Gera), dass immer schon um 11.00 Uhr Zimmer ging ;-).
Neuer Tag, neues Glück, neue Kurven.
Wir suchten uns eine schöne Runde aus, die aber nur ca. 200km lang war, da wir mit den Bikes am Nachmittag noch ein wenig den Gardasee entlangfahren wollten.
Wir starteten wieder Richtung Rovereto und bogen dann auf eine sehr schöne Kurvenstraße Richtung San Colombano ab, wo auch die berühmte Eremita-Kirche zu sehen ist.

Bild

Als nächstes Etappenziel war dann der Passo del Xomo geplant. (Kenner wissen bereits was jetzt kommt… ;-)
Leider war der Pass nicht so einfach zu finden, aber die Italiener sind ja freundliche Menschen, die uns sogar mit perfekt gezeichneten Karten weiterhalfen. Danke!

Bild

Am Fuße des Passes war zwar ein Fahrverbots- und ein Sackgasse Warnschild aufgestellt, aber wir hatten bereits gelernt, dass man die italienischen Verkehrsschilder nicht allzu ernst nehmen sollte.
Diesmal hätten wir aber darauf achten sollen, denn die Straße war diesmal noch enger als am Passo del Manghen und zudem war keine einzige Kurve einzusehen. Asphalt war auch nur mehr vereinzelt zu finden, größtenteils fuhren wir auf Steinen, Wurzeln und Schotter, was dann auch leider Wolfi mit seiner fast neuen Triumph zum Verhängnis wurde. Zum Glück legte er die Maschine nur im Stand um, sodass außer ein paar Kratzern und einem gebrochenen Spiegel nicht viel passierte.
Wir waren alle wieder einigermaßen froh, als wie wieder festen Asphalt und den Rädern hatten und verfluchten die Autoren der Route, dass sie zu erwähnen vergessen hatten, dass die Strecke eigentlich für GS-Fahrer eine wirkliche Freude macht.
Egal, ist ja nicht soviel passiert.
Weiter ging’s dann zwischen endlos scheinenden Wäldern auf perfekt ausgebauten Straßen und Kurven ohne Ende. Nach einigen sanften Rutschern bemerkten wir zum Glück wir dann noch rechtzeitig, dass die ganze Straße mit feinem Sand bedeckt war und nicht sonderlich viel Grip bot. Aber nach einer kleinen Anpassung des Tempos ging das dann auch ganz gut.
Zum Schluss der Route war dann nochmals angasen angesagt. Die Kurvenstraße rund um Carpeneda bot das perfekte Ambiente dafür. Eine kleine Bergstraße mit vielen Tunneln, vorbei an überhängenden Felswänden und Einblicke in das tiefe Tal daneben, entschädigte uns für die vorher nicht ganz so perfekten Kilometer.
Als Abschluss bestand ich noch auf die Fahrt über den Mont Baldo (Zitat Reiseführer: „…Pflichtprogramm für jeden Motorradfahrer, bla, bla, bla..“)
Leider konnten wir den Monto Baldo auch nur zur Hälte genießen, denn genau in dieser Woche (und nur in dieser Woche) wurden Asphaltierungsarbeiten durchgeführt, die eine Weiterfahrt unmöglich machten. Schade, aber das gibt uns wenigstens die Gelegenheit Monte Baldo in naher Zukunft mit frischem Asphalt mal nachzuholen.
Nachdem Anita und ich die anderen in der Unterkunft abgeliefert hatten, fuhren wir noch gemütlich mit unseren Bikes das Ostufer entlang, bis wir uns in der angenehmen Nachmittagssonne noch einen Cappuccino genehmigten. Ein kleines Foto-Shooting mit unseren Bikes vor dieser perfekten Kulisse durfte dann natürlich auch nicht fehlen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Am Abend fuhren wir dann noch in die beste Pizzeria von Torbole. Service, Peris/Leistung und Portionen waren perfekt! Also alles wunderbar.
Donnerstag, Tag der Heimreise. Natürlich wollte ich noch nicht nach Hause. Hatte ich doch noch fast nichts gesehen. Aber vermutlich könnte man einen ganzen Sommer hier nur herumfahren und kennt immer noch nicht alles.
Anita und ich fuhren die Bundesstraße rauf bis nach Merano, wo wir dann noch das Timmelsjoch als Highlight des Tages bezwangen.
Ein sehr schön ausgebauter Pass mit ausgesprochen schönem Panorama über die Südtiroler Bergwelt.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Nach einem kleinen Zischenstopp auf halber Höhe ging’s dann auf den Gipfel bei 2.509 Meter und ca. 4 m Schnee. Sehr Cool!

Bild

Bild

Bild

Die Abfahrt durch ein Schneefeld, das nur von der Straße geteilt wird, war auch ein Erlebnis für sich. Die 11 Euro Maut fürs Timmelsjoch sind zwar nicht wenig, es hat sich aber doppelt und dreifach ausgezahlt.
In Innsbruck angekommen haben wir dann noch ein bisschen Tempo gemacht und sind per Autobahn übers Inntaldreieck nach Hause geflogen. Hat schon auch seinen Reiz, wenn Anita bei 180 auf der Bahn an einem vorbeifliegt.
Um ca. 20.00 sind wir dann etwas müde und fertig, aber total glücklich über das Erlebte zu Hause angekommen.

Bild

Waren in 4 Tagen insgesamt 1500km, von denen jeder einzelne Spass gemacht hat!
Bin erstens sehr stolz auf Anita, die das Alles so gut mitgemacht und auch gut Gas gegeben hat, zweitens bin ich auch stolz auf meine ZXR, die auch Alles so gut mitgemacht und auch sehr, sehr gut Gas gegeben hat. (und vor allem ohne Defekt)*smile*

Ein Rundum perfekter Kurzurlaub mit sehr vielen schönen Eindrücken!
…im August hab ich nochmals frei, ich glaub da muss ich den Monte Baldo dann nachholen. So weit ist es ja nicht….

Gardasee2010 PFLICHTTERMIN! :twisted:
form follows function
Benutzeravatar
Bernie
ZXR-Guru
 
Beiträge: 3528
Registriert: 04 Mai 2004 22:37
Wohnort: Seekirchen/Österreich

Beitragvon conni70 » 22 Jun 2009 18:34

Schöner Bericht.

Italien ist immer eine Reise Wert... :lol:
Conni70
________________________________
Es gibt immer Leute, die Recht haben:
Die einen vorher, die anderen nachher

http://Cornelia-Kreps.magix.net

Bild
Benutzeravatar
conni70
Valensina Rossi
 
Beiträge: 1365
Registriert: 07 Apr 2005 8:23
Wohnort: Steinau an der Strasse

Beitragvon Tie » 22 Jun 2009 18:34

Boah, da bekommt man doch gleich Lust ...
Das ein oder andere Foto kam mir doch sehr vertraut vor!
Und wenn man einmal den Manghen-Pass gefahren und da oben gegessen hat, ist auch das ein Pflichttermin für die nächsten Besuche!
Sehr schön geschrieben!!!

Seit wann hat Anita ne Hornet?
Was is mit der 400-er?
Woher soll ich wissen was ich denke, wenn ich nicht lese, was ich schreibe?

Bild

Grammatik gelernt bei Yoda Du hast???
Benutzeravatar
Tie
Fremdkörper 2.0 reloaded
 
Beiträge: 7150
Registriert: 16 Mai 2004 19:42
Wohnort: Otterfing/Bayern

Beitragvon Sengaya » 22 Jun 2009 18:37

Sehr sehr schöner Reisebericht und super Fotos. :respekt: Schön,daß alles so gepaßt und ihr Spaß hattet.

Greetings...
Chris
Ich bin taub, ich will Krach!
Benutzeravatar
Sengaya
ZXR-Konstrukteur
 
Beiträge: 1550
Registriert: 28 Jul 2008 0:29
Wohnort: Rinteln

Beitragvon Bernie » 22 Jun 2009 18:40

Tie hat geschrieben:Sehr schön geschrieben!!!

Seit wann hat Anita ne Hornet?
Was is mit der 400-er?


Danke! :D

400er wurde verkauft, und dafür die Honda angeschafft. Passt viel besser für sie 8)
form follows function
Benutzeravatar
Bernie
ZXR-Guru
 
Beiträge: 3528
Registriert: 04 Mai 2004 22:37
Wohnort: Seekirchen/Österreich

Beitragvon cherokee190 » 22 Jun 2009 18:48

Sehr schöner Bericht und man sieht, ihr habt Spaß gehabt :wink:
Gruß Jörg

Bild
Benutzeravatar
cherokee190
Der "Spritzer" :-)
 
Beiträge: 4997
Registriert: 10 Apr 2007 11:40
Wohnort: Rostock

Beitragvon Kawapapa » 22 Jun 2009 19:13

IIIIIIIeeeeeehhhhh,gräßlich,ekelhaft,die doofen Berge,und
nur son dämliches auf und ab.Und dann die vielen Kurven,furchtbar.

:lol: :lol: :lol: :lol: .......SUPERGEIL
Benutzeravatar
Kawapapa
ZXR-Fahrer
 
Beiträge: 411
Registriert: 17 Feb 2008 14:31
Wohnort: Eischeid

Beitragvon Gralssucher » 22 Jun 2009 19:22

Bernie du Penner
:lol: :lol: :lol: :lol: :wink: :wink: :kniefall: :kniefall: :rock: :rock: :rasta: :rasta:
___________________________
Meine Definition von Glück?
Keine Termine und leicht einen sitzen.
(Harald Juhnke)
MZ BK380/ Kawa ZXR800/ Triumph Thruxton 1200R/ RT125-3 in Teilen aufm Dachboden...
Benutzeravatar
Gralssucher
Fjeedi-Ritter
 
Beiträge: 5505
Registriert: 30 Dez 2003 17:00
Wohnort: bei Trebbin

Beitragvon SEMMEL » 22 Jun 2009 20:23

ich sag nur

IHR ARSCHLÖCHER






:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

geiler bericht, geile bilder, geile aktion.
freut mich für euch das alles so perfekt gelaufen ist und ihr beide richtig spaß hattet.

gruß chris
Bild Bild Bild

Schleich di ! ...weil ein Paradies is immer dann, wenn oiner da is, der wo aufpasst, das ko Depp rei kimmt...
Benutzeravatar
SEMMEL
Tinis Muschizombie
 
Beiträge: 2651
Registriert: 13 Feb 2005 1:18
Wohnort: 83416 Saaldorf-Surheim ( Bayern )

Beitragvon Matschak » 22 Jun 2009 20:57

:D Geil :D Freut mich riesig für Euch!!!

Schöner Bericht Bernie!!!
Gruß
Matschak

______________________________________________________________________________
Projekt M
Projekt M2
http://www.blackfarmer-racing.de <--- :-)
Brünn - 10.09. + 11.09.2018
Benutzeravatar
Matschak
da ograuschte
 
Beiträge: 3572
Registriert: 04 Dez 2006 18:08
Wohnort: Bayern

Beitragvon Suzana » 22 Jun 2009 21:27

tolle Fotis, schöner Bericht...

WILL DA AUCH WIEDER HIN!!!!! :wink:
Suzana
 

Beitragvon DennisZXR » 22 Jun 2009 22:44

Geil! 8)

Bei 3 Sachen stimm ich dir zu:

1 Jaufenpass --> sehr geil!
2 Reifen bis zur Kante kriegen geht da wirklich gut..Bei mir wars genau so,habs sogar "aus Versehen" geschafft, die Rasten aufn Boden zu kriegen, was ich sonst nich geschafft hab :P
3 Timmelsjoch rockt! (Ist mein "Kawasaki" Gemälde,das ich letzte Woche da in die Schneewand gemalt habe, noch da? 8) 8)

Ich werd nächste Woche auch mal Bilder und Videos reinstellen, war letzte Woche in Mühlen..Im Ahrntal...

Hätten uns ja fast auf n Käffchen treffen können :wink:

Grüße,
Dennis
Benutzeravatar
DennisZXR
ZXR-Fahrschüler
 
Beiträge: 247
Registriert: 24 Feb 2007 10:49
Wohnort: Lauenstein

Beitragvon zxrtommy » 23 Jun 2009 10:22

Geiler bericht!! Da wird ma ja echt neidisch :lol: .
zxrtommy
 

Beitragvon PEOPLES » 23 Jun 2009 10:50

sehr geil bernie.

über den Monte Bondone ... Die Route führt uns direkt durch Trento Richtung Cavalese, wo wir einer wunderschönen Straße in die Dolomiten folgten. ....Nach einer kurzen Pause im Schatten fuhr ich die geilste Straße, die ich jemals unter die Räder nehmen durfte.


hört sich eindeutig nach dem "valle di cembra" werter kollege, mit das geilste was norditalien zu bieten hat, wenn man auf nem sportler unterwegs ist.
das reifenbild spricht auf dafür.

gruss michi
PEOPLES
 

Beitragvon Egliracer » 23 Jun 2009 10:53

Toller Bericht :!: Wird man richtig neidisch.
Aber da geht doch noch was bis zur Reifenkante :wink:
Fehlende Leistung muss durch Wahnsinn ersetzt werden !
Benutzeravatar
Egliracer
ZXR-Fahrer
 
Beiträge: 287
Registriert: 25 Feb 2008 21:27
Wohnort: Gütersloh

Beitragvon Nobrake » 23 Jun 2009 20:24

wirklich toller bericht und schöne fotos :)
Benutzeravatar
Nobrake
ZXR-Fahrschüler
 
Beiträge: 145
Registriert: 05 Jun 2008 15:06
Wohnort: Wien

Beitragvon Geraldimus » 23 Jun 2009 21:16

Sehr schön.
Will auch wieder hin. 8)
MfG

Gerald

Bild
Benutzeravatar
Geraldimus
ZXR-Kenner
 
Beiträge: 668
Registriert: 10 Mai 2005 22:37
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Bernie » 24 Jun 2009 0:29

@michi
jo, war cembra 8)
form follows function
Benutzeravatar
Bernie
ZXR-Guru
 
Beiträge: 3528
Registriert: 04 Mai 2004 22:37
Wohnort: Seekirchen/Österreich

Beitragvon reini 13 » 24 Jun 2009 6:24

Cooler Bericht.
Will da auch mal hin 8)
Wer spart, hungert für die Erben!

Bild
Benutzeravatar
reini 13
ZXR-Könner
 
Beiträge: 924
Registriert: 15 Feb 2009 11:16
Wohnort: Kirchdorf a. d. Krems Österreich

Beitragvon mikevandike » 24 Jun 2009 9:24

Echt geniale Tour! Beneidenswert schön! :mrgreen:
"Wenn Freiheit noch irgend Etwas bedeutet, dann ist es, Dinge sagen zu dürfen, die die Anderen nicht hören wollen." (George Orwell)

kawafighter@gmx.at
Benutzeravatar
mikevandike
desinfektions pussy
 
Beiträge: 846
Registriert: 04 Feb 2009 19:57
Wohnort: Leonding - Österreich

Beitragvon Frank zxr-fighter » 24 Jun 2009 14:17

[url=http://www.zxr-fighter.de/downloads/wildsize.wmv]Ein Video vom Gardasee für die Kamikazefront
[/url]

und das für die Sporttourer wie ich es bin :wink:

Grüße
Frank
Zuletzt geändert von Frank zxr-fighter am 24 Jun 2009 17:14, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Frank zxr-fighter
ZXR-Konstrukteur
 
Beiträge: 1599
Registriert: 18 Sep 2002 12:23
Wohnort: 59192 Bergkamen

Beitragvon Frankiboi » 24 Jun 2009 16:12

Einfach nur Geil! :flags: :rock:
Lebe heute, morgen könnte es vorbei sein...
Tanken ist wie Sex ohne Gummi. Steckt der Rüssel zu lang drin wird´s teuer! :D:D

Bild
Benutzeravatar
Frankiboi
ZXR-Könner
 
Beiträge: 984
Registriert: 09 Aug 2008 20:00
Wohnort: Fulda

Beitragvon antanis » 24 Jun 2009 20:26

Frank zxr-fighter hat geschrieben:[url=http://www.zxr-fighter.de/downloads/wildsize.wmv]Ein Video vom Gardasee für die Kamikazefront
[/url]

und das für die Sporttourer wie ich es bin :wink:

Grüße
Frank


Der im 1. Video ist einfach nur noch Irre :shock:

Das 2. Video ist aber klasse. Hast du das selbst gedreht?
Mit welcher Maschine fährst du das? Hört sich so "zivilisiert" an...

Gruß

Markus
..Und aus dem Chaos erklang eine Stimme und sprach zu mir: "Sei froh und lächle, es könnte schlimmer kommen"
..Und ich war froh und lächelte und es kam schlimmer...
Benutzeravatar
antanis
ZXR-Begatter
 
Beiträge: 1090
Registriert: 14 Mär 2009 17:14
Wohnort: Pyrbaum

Beitragvon Gralssucher » 24 Jun 2009 20:43

das erste Vid muss n fake sein.
300 am Garda?
240 im 3.gear?
Ich denk,da is wenden-auf-der-Stelle-ueben a la Kyff...
:kratz: :kratz:
___________________________
Meine Definition von Glück?
Keine Termine und leicht einen sitzen.
(Harald Juhnke)
MZ BK380/ Kawa ZXR800/ Triumph Thruxton 1200R/ RT125-3 in Teilen aufm Dachboden...
Benutzeravatar
Gralssucher
Fjeedi-Ritter
 
Beiträge: 5505
Registriert: 30 Dez 2003 17:00
Wohnort: bei Trebbin

Beitragvon Suzana » 24 Jun 2009 21:03

Frank zxr-fighter hat geschrieben: und das für die Sporttourer wie ich es bin :wink:


Das ist doch meine Lieblingsstrecke vom Paolo nach Rovereto?? :shock:
Hochwärts finde ich Sie besser. :D

Und noch was: ab jetzt zähle mich zu den Sporttourern, das erste Vid ist "alle Achtung" ich ziehe den Helm :wink:
Zuletzt geändert von Suzana am 24 Jun 2009 21:26, insgesamt 1-mal geändert.
Suzana
 

Nächste

Zurück zu Reiseberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast