... H - youngtimer oldtimer - INDEX

Hier findet Ihr Anleitungen, wie Ihr diverse Arbeiten an eurem Bike am besten durchführt.

Moderator: Börni

... H - youngtimer oldtimer - INDEX

Beitragvon alter-mann » 02 Jun 2009 12:34

DIE ZXR 750 SUPERBIKE - OLDTIMER H1 UND H2

wer infos zu h - modellen hat ... fotos ... links ... egal was ...
prospekte ... zeitungsausschnitte ... werbeanzeigen ... oder wer
sonstwie "mitmachen" moechte bitte pm an mich


die zxr750h modelle werden im originalzustand immer weniger.
da ich ein grosser fan dieser modellreihe bin muss also etwas
passieren und somit ein "dauerprojekt" her.

da ich in "absehbarer zeit" aus bekannten krankheitsgruenden
nich fahren kann ... habe ich mich entschlossen die mir uebergebene h
( mit eine der ersten in europa ... rahmen nummer 427 )
bzgl. einer oldtimer-zulassung hin zu "optimieren".

fuer dieses vorgehen habe ich reichlich zeit ...
die h modelle sind in diesem jahr(2009) ca. 20 jahre alt.

bis zu einer oldtimer-zulassung ... welche mit 30 jahren alter
moeglich ist ... ist also noch ausreichend zeit.

da dieses forum und die leute hier auch die
naechsten 10 jahre noch da sein werden und viele die original h moegen
glaube ich ... es wird ne gute sache. :idea:

langsam ist es zeit unsere zxr als oldtimer zu sehen.
ausserdem werden wir ja auch nich juenger. ;-)

liebe gruesse an alle h - fans
Marco

-------------------------------------------------------------------------------------

Modelle - Infos - Teile

- MODELLE -

ZXR 750 H1
1989:


Fahrgestellnummer Kawasaki ZXR 750 H1 Stinger 1989 ------ ZX750H 000 001 - 015 000

Die ZXR 750 H1 (ZX750H1) erblickt das Licht der Welt und fuellte die Sparte “Superbike” bei Kawasaki.

Der Motor stammt aus der GPX 750 R. Das Kurbelgehaeuse sowie Hub und Bohrung sind im Ursprungszustand geblieben.
Der Zylinderkopf wurde komplett neu konstruiert. Dieses Modell hatte noch einige Schwaechen wie ,
rubbelnde Bremsscheiben durch verzogene Scheiben, Vibrationsrisse im Auspuff und undichte Gabelsimmerringe.

Der 107 PS (Pruefstand) starke Motor hing in einem Aluminium-Brückenrahmen mit angeschraubten Unterzügen
und ueberzeugte mit guter Elastizität. Im Rennbetrieb war es möglich auf die Unterzuege zu verzichten
und den motor/Zylinderkopf gesondert am Rahmen zu verschrauben.

Das Fahrwerk war mit einer 43 mm Telegabel mit Zugstufeneinstellung und einem in der Federvorspannung wie auch
in der Zugstufeneinstellung 4-fach einstellbaren Zentralfederbein ausgestattet.

Fahrkomfort gab es nicht, denn die Abstimmung war - vorsichtig formuliert - straff gefedert.
Aber gerade diese Abstimmung sorgte für tadellosen Geradeauslauf, perfekte Zielgenauigkeit
und hervorragende Fahrstabilitaet.
Der Listenpreis lag damals bei ca. 15.000 DM.
Erhaeltlich war das Bike in den Farben Gruen/Weiß/Blau und
Rot / Schwarz / Bronze.
Laut Motorradzeitung von 1989 wird als Farbvariante auch Rot / Schwarz / Anthrazit angegeben.
Wenige Exemplare in Frankreich hatten ein Rot - Weiß - Grünes Farbdesign.
Die ersten in der Schweiz ausgelieferten Modelle waren noch mit einem Einzelscheinwerfer ausgerüstet.

Es gab also unterschiedliche Varianten fuer die deutschsprachigen Länder
Schweiz und Österreich. Für dei Schweiz zum Beispiel war die ZXR mit 53 PS vorgesehen. Das Österreichger Modell war laut original Boardhandbuch um 6 cm kürzer als das Deutsche oder Schweizer Bike.
Dieses wird wohl am Spritzschutz gelegen haben ?


ZXR 750 H2
1990:


Fahrgestellnummer Kawasaki ZXR 750 H2 Stinger 1990 ------ ZX750H 015 001 - ....

Die ueberarbeitete ZXR 750 H2 (ZX750H2) erscheint.
Die Wandstaerke des Rahmens wurde verringert und die Schwinge durch eine erleichterte ohne Ueberzug ersetzt. Weiterhin wurde der Oelfilter in den motor verlegt und ein "gebogener" kuehler mit mehr "Oberflaeche" verbaut. Der Oelkuehler hat andere Anschluesse und eine geaenderte Befestigung. Der Kruemmer der H2 ist nun eine "echte 4 in 1" Anlage. Die Kruemmeranlage der H1 hatte eine 4 in 2 in 1 Fuehrung.

Insgesamt konnten so ca. 4 kg Gesamtgewicht eigespart werden.
Die Vergaserdurchmesser wurden von 36 mm auf 38 mm erhöht.
Der Luftfilterkasten wie auch der Ansauggeräuschdaempfer wurde veraendert.
Der kopf wurde ueberarbeitet und mit "groeßeren" Ventilen versehen.
Die Leitung des Motors konnte so auf 118 PS erhoeht werden.
Auch die H2 war in den Farben Gruen/Weiß/Blau und dann nun in Rot/Schwarz/Silber
erhaeltlich. Das "Klebelayout" der Verkleidung unterscheidet sich jedoch
in seinem Aussehen etwas gegenueber dem der H1.

-------------------------------------------------------------------------------------

- INFOS -

-A- die h allgemein

=> zusammenstellung verschiedene artikel "motorrad" ab 1989

-B- die h frueher

=> testberichte zeitschrift das motorrad ab 1989
=> superbike weltmeisterschaft ZXR ab 1989
=> original-fotos H1 und H2 rennsport - serie
=> technische datenserie - rennsport

-C- die h zur zeit

=> welches modell habe ichh1 / h2 unterscheidungen


-D- die h in zukunft


-E- aktuelles zu tuev - oldtimerzulassung etc ...

-------------------------------------------------------------------------------------

- TEILE -

alles neue zubehoerteile !

.... verschiedene h ersatzteile
Andreas Gloschat Motorrad Link

.... ca. 100 teile wie bremsen... dichtungen... ritzel... etc
Vogel Motorradzubehoer

.... auch hier neuteile fuer die h modelle
Klaus Goerz Shop

-------------------------------------------------------------------------------------
alter-mann
 

Zurück zu Anleitungen/FAQ

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast