Das HS Racebike ZX7R

Präsentiert hier Eure Bikes vor, während und nach dem Umbau! Fotos erwünscht! (eigener Webspace erforderlich)

Moderator: Matschak

Re: Das HS Racebike ZX7R

Beitragvon Harm » 27 Okt 2018 9:30

Klingt plausibel Hans.
Mach so.
Ich teste meine ringeisen immer bei mir an der Werkstatt auf den Strassen der Bauern. Das kann Aber natürlich nicht jeder.
Und....was nicht getestet ist funktioniert in der Regel auch nicht.
Ob mit Anmeldung oder roter oder Kurzzeit...egal.
Aber probiert sollte man die Kiste mal haben.
Wie jasi sagt....aufm Platz muss es funktionieren. Da hat man dann wenig Zeit und Lust Dinge zu machen die längst fertig sein sollten.
S.
ZXR ist Lifestyle...alles andere sind nur Motorraeder!

Aufzynden 2019:
19.-22.04.. Pann 1000ps + GH; 27.-28.05. Bruenn, GH; 13.-16.06. Slovakia, 1000ps + GH; 11.-14.07. Pann, 1000ps + GH; 16.-18.08. Slovakia, GH; 16.-17.09. Bruenn, GH

ToDo: Most, Rijeka
Benutzeravatar
Harm
Chef Linguistiker
 
Beiträge: 7838
Registriert: 14 Mär 2004 21:05
Wohnort: Dillingen

Re: Das HS Racebike ZX7R

Beitragvon hs1966 » 29 Okt 2018 7:11

Genau so werd ich es auch machen Leute :prost:
Ein paar geeignete Bauernstraßen fehlen mir leider in der Nähe :cry:

Als erstes sind jetzt mal die Ventile dran. Und die Prüfung der Steuerkette. Dann werd ich auch gleich mal sehen, ob die Laufleistung plausibel ist.
Den Kopf lass ich drauf, das ist mir dann doch zu viel Aufwand. Kompression testen und dann sehen wir schon. Wenn die gut ist, warum dann den Schädel runterreißen? Aber ich gehe davon aus, dass die in Ordnung ist.
Hab sie gestern mal wieder kurz gestartet. Sprang nach fast einer Woche gut an und lief sofort recht schön im Leerlauf.
Ne evtl. defekte Kopfdichtung wird sich dann im Testbetrieb schon herauskristallisieren.

Mit Kupplung und LiMa-Kette hast natürlich recht Andi. Die wird auf alle Fälle angeschaut bzw. erneuert. Ein leichtes Schlottern da unten ist auch bei dem Motor schon zu hören. Klingt nach LiMa-Kette.

Das SLS kommt natürlich auch raus.Bin mir bloß noch nicht ganz sicher, wie ich es mache.
Das Einfachste wäre, die SLS-Röhrchen einfach zuzuschweißen. Dann erübrigt sich das Verschließen der Membranen im Ventildeckel. Ist aber nicht die beste Lösung.
Sauberer wäre, die Röhrchen wegzulassen und die Bohrungen im Kopf mit Inbusschrauben zu verschließen. Dann brauch ich aber wieder die Verschlussdeckel für den Ventildeckel. Die sind schwer zu kriegen und in der Eigenfertigung ein riesen Aufwand.
Na mal sehen, für welche Variante ich mich entscheide.

Vielleicht gleich mal eine Frage dazu:
Ist es wirklich sinnvoll, neben dem SLS auch das Vakuumschaltventil rauszuwerfen. Ich weiß, das wird nach einigen Anleitungen so gemacht. Aber das Ding hat ja wirklich seinen Sinn.
Soweit ich das verstanden habe, dient es dazu, dass die Vergaser beim Gaswegnehmen bei hoher Geschwindigkeit nicht übergehen bzw. überfetten oder abmagern???? Es ist ja so, dass beim Gaswegnehmen bei hoher Geschwindigkeit, noch immer ein erhöhter Staudruck in der Airbox herrscht. Da die Drosseklappen ja zu sind und der Staudruck somit nicht abgebaut werden kann, würde er doch vor allem direkt auf die Schwimmerkammerent- bzw. belüftung wirken. Oder eben entgegengesetzt über das Düsensystem den Sprit zurückdrücken. Das krieg ich im Kopf noch immer nicht ganz hin?
Lieg ich da richtig, oder hab ich grad nen Knoten im Hirn?
Bei meiner L war das SLS schon ausgebaut, als ich sie bekommen hab. Die Bohrungen im Kopf sehr professionell mit Alustopfen verschlossen. Aber das Vakuumschaltventil haben sie drin gelassen. Läuft einwandfrei.

@Matschak: Keine Eile mit den Stutzen, hab ja jetzt erstmal ein anderes Projekt :wink:

@Andi: Anmeldung bzw. Eintrag im Abstimmungsfred erfolgt demnächst :prost: Muss noch mit dem Junior klären, welche Termine für uns gemeinsam in Frage kommen.
Es wurde schon alles gesagt! "Nur noch nicht von jedem"!
Benutzeravatar
hs1966
ZXR-Begatter
 
Beiträge: 1126
Registriert: 27 Jul 2011 18:36
Wohnort: nähe Landshut

Re: Das HS Racebike ZX7R

Beitragvon Kratzi » 29 Okt 2018 19:30

hs1966 hat geschrieben:Vielleicht gleich mal eine Frage dazu:
Ist es wirklich sinnvoll, neben dem SLS auch das Vakuumschaltventil rauszuwerfen. Ich weiß, das wird nach einigen Anleitungen so gemacht. Aber das Ding hat ja wirklich seinen Sinn.


Ich habe bei meinen 7ern alles rausgeschmissen und es gab nie Probleme.
Mitas
Benutzeravatar
Kratzi
RRRRapante
 
Beiträge: 3133
Registriert: 02 Aug 2005 16:50
Wohnort: Spandau

Re: Das HS Racebike ZX7R

Beitragvon Tie » 29 Okt 2018 20:14

Kratzi hat geschrieben:
hs1966 hat geschrieben:Vielleicht gleich mal eine Frage dazu:
Ist es wirklich sinnvoll, neben dem SLS auch das Vakuumschaltventil rauszuwerfen. Ich weiß, das wird nach einigen Anleitungen so gemacht. Aber das Ding hat ja wirklich seinen Sinn.


Ich habe bei meinen 7ern alles rausgeschmissen und es gab nie Probleme.


Das kann ich uneingeschrenkt bestätigen!
Hau weg den Schrott! Braucht kein Mensch!
Woher soll ich wissen was ich denke, wenn ich nicht lese, was ich schreibe?

Bild

Grammatik gelernt bei Yoda Du hast???
Benutzeravatar
Tie
Fremdkörper 2.0 reloaded
 
Beiträge: 7186
Registriert: 16 Mai 2004 19:42
Wohnort: Otterfing/Bayern

Re: Das HS Racebike ZX7R

Beitragvon Walnussbaer » 29 Okt 2018 20:53

hs1966 hat geschrieben:Dann brauch ich aber wieder die Verschlussdeckel für den Ventildeckel. Die sind schwer zu kriegen und in der Eigenfertigung ein riesen Aufwand.
Na mal sehen, für welche Variante ich mich entscheide.



Die Originalen einfach zuschweißen?
Benutzeravatar
Walnussbaer
ZXR-Könner
 
Beiträge: 813
Registriert: 24 Dez 2004 10:49
Wohnort: Potsdam

Re: Das HS Racebike ZX7R

Beitragvon Windy-ZXR » 29 Okt 2018 21:24

oder die beiden enden mit einem schlauch verbinden. quasi kurzschließen...........
form follows function
.........2018 wieder in Brünn/ Most und Schlowakkenring
------------->>>>>>>>>>>>>>>>>> Mitte März in Almeria !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!geil
Benutzeravatar
Windy-ZXR
ZXR-Konstrukteur
 
Beiträge: 2007
Registriert: 27 Sep 2008 14:51
Wohnort: 833** im Chiemgau

Re: Das HS Racebike ZX7R

Beitragvon hs1966 » 30 Okt 2018 6:53

Danke für die Antworten :prost:
Also, dann kommt alles raus! Ein paar Gramm weniger und auch nix mehr im Weg, wenn man an den Motor ran muss.
SLS werd ich wohl die Röhrchen zuschweißen. Oder einen passenden Bolzen einlöten (geht vielleicht noch einfacher).
Vielleicht mach ich auch die Variante mit den Inbusschrauben im Kopf, wenn ich eine passende Lösung für die Membranen im Ventildeckel finde.
ZXR wäre hier wieder total simpel. J-Deckel drauf und alles ist gut :(

Jetzt muss ich aber erst mal wieder Zeit zum Schrauben finden. Zefix, die nächsten zwei Wochen sind schon ausgebucht :roll:
Es wurde schon alles gesagt! "Nur noch nicht von jedem"!
Benutzeravatar
hs1966
ZXR-Begatter
 
Beiträge: 1126
Registriert: 27 Jul 2011 18:36
Wohnort: nähe Landshut

Re: Das HS Racebike ZX7R

Beitragvon Harm » 30 Okt 2018 8:58

Bei der 6er von Petra hab ich Gewinde reingeschnitten und schrauben rein.
S.
ZXR ist Lifestyle...alles andere sind nur Motorraeder!

Aufzynden 2019:
19.-22.04.. Pann 1000ps + GH; 27.-28.05. Bruenn, GH; 13.-16.06. Slovakia, 1000ps + GH; 11.-14.07. Pann, 1000ps + GH; 16.-18.08. Slovakia, GH; 16.-17.09. Bruenn, GH

ToDo: Most, Rijeka
Benutzeravatar
Harm
Chef Linguistiker
 
Beiträge: 7838
Registriert: 14 Mär 2004 21:05
Wohnort: Dillingen

Re: Das HS Racebike ZX7R

Beitragvon hs1966 » 03 Dez 2018 19:07

Wollte jetzt grad mal einen ausführlichen Fortschrittsbericht mit Bildern einstellen. Aber mir ist jetzt nach mittlerweile 2 Stunden Rumgefreckel wegen Bildverkleinerung gehörig die Lust vergangen. Ein Teil geht, ein Teil trotz "forumsgerechter" Verkleinerung nicht.
Schnauze gestrichen voll und ne mords Wut, mag jetzt nicht mehr..............................................
Es wurde schon alles gesagt! "Nur noch nicht von jedem"!
Benutzeravatar
hs1966
ZXR-Begatter
 
Beiträge: 1126
Registriert: 27 Jul 2011 18:36
Wohnort: nähe Landshut

Re: Das HS Racebike ZX7R

Beitragvon Dog » 03 Dez 2018 22:10

Ich nehme immer picr.de, die Site arbeitet gut ohne Abstürze.
Deus iudex meus.
Benutzeravatar
Dog
ZXR-Gott
 
Beiträge: 5678
Registriert: 17 Feb 2009 22:08
Wohnort: Sülzer Hood....

Re: Das HS Racebike ZX7R

Beitragvon Kratzi » 03 Dez 2018 23:26

Schade...


PS: Im 7er Forum kann man die Fotos einfach hochladen und diese werden automatisch angepasst :twisted:
Mitas
Benutzeravatar
Kratzi
RRRRapante
 
Beiträge: 3133
Registriert: 02 Aug 2005 16:50
Wohnort: Spandau

Re: Das HS Racebike ZX7R

Beitragvon Dennis » 05 Dez 2018 21:26

Lads einfach z.B. auf directupload.net hoch. Multiupload und Bild so lassen wie es is, vergroesserbare Vorschau hier einbinden. Superbequem und die Qualitaet is besser.
Benutzeravatar
Dennis
ZXR-Guru
 
Beiträge: 2748
Registriert: 04 Aug 2009 21:31
Wohnort: Saarland

Re: Das HS Racebike ZX7R

Beitragvon hs1966 » 07 Jan 2019 18:21

Hallo Freunde, es gibt Neues zu berichten 8)

Nachdem ja kürzlich mein Blutdruck wegen der Bildverkleinerung im sicher nicht mehr vertretbaren und wohl auch nicht mehr im messbaren Rahmen war, ich aber wenigstens den Text zwischengespeichert habe, habe ich mich heute noch einmal mit der Bildverkleinerung beschäftigt und hoffe nun, dass es funktioniert. Problem ist, dass meine Handyfotos, die ich hochkant gemacht habe, nur mit einer mords Trickserei auf ein Forumsgerechtes Format zu kriegen sind. So, aber nun zum „Baufortschritt“!

Hatte ja vor einigen Wochen mal wieder zwei Samstage Zeit zum Schrauben:
Der Motor selbst scheint wirklich die Kilometerleistung zu haben, die auf dem Tacho ist. Die Einlassventile blitzeblank, keinerlei Verkokungen. Auch die linke Fußraste deutet darauf hin. der Gummi ist noch relativ scharfkantig geriffelt, also noch nicht abgelatscht.

k-Einlassventile.jpg
k-Einlassventile.jpg (33.18 KiB) 763-mal betrachtet


Als erstes war die Entfernung des SLS auf dem Programm. Ich hab mich statt der Schraubenmethode nun doch für das Verschließen der Röhrchen entschieden.
Erstens ist es einfacher, zweitens entfällt das Verschließen des Ventildeckels und drittens hat es den erheblichen Vorteil, dass der Ventildeckel beim Aufsetzen sauber zentriert sitzt, wenn er auf die Röhrchen aufgesteckt wird. Kein Verrutschen des Deckel und der Dichtung, einfach drauf und plopp, fertig.

Als erstes hab ich ein etwa 2 cm tiefes M8 Gewinde in die Röhrchen geschnitten. Das Kernloch ist von Haus aus fast perfekt dafür, kein Nacharbeiten erforderlich. 8er Gewindebohrer rein und gut ist's.
Dann hab ich ca. 2 cm lange 8er Madenschrauben genommen, gut mit hochfestem Loctite eingewässert und die Dinger dann noch gut eine Umdrehung in den ungeschnittenen Bereich weitergeschraubt. Das ist dicht und hält endfest.
Madenschrauben haben den Vorteil, dass das aufwändige Bearbeiten des Schraubenkopfs wegfällt und die Röhrchen zum Deckel plug and play passen wie vorher.
Foto hab ich leider vergessen :oops:

So, und dann wird's anstrengend, dann war Ventile einstellen dran. Ja ist das ein scheiß Gefreckel bei der 7er!
Es müssen ja die Nockenwellen raus, weil die Shims unter den Tassenstößeln liegen. Aber das wisst Ihr ja eh.
Also erst mal Spiel gemessen und festgestellt, dass es bei fast allen Ventilen an der unteren Toleranzgrenze lag.
Also erst Steuerkettenspanner und dann Nockenwellen raus. Hierbei festgestellt, dass mir das Gewinde von der Verschlussschraube des Kettenspanners schon entgegenkommt. Die hat irgend so ein Ochse wieder mit'm Radkreuz angezogen. Herrgottsakra. Gott sei Dank hatte in einen im Keller.
So, dann Shim für Shim getauscht. Also überall Shims mit 5 Hundertstel weniger rein und das Spiel sollte an der oberen Toleranzgrenze sein. So zumindest der Plan, aber dazu später mehr.

Dann der Einbau der Nockenwellen. Ja kruzifix.............. !!!!
Diejenigen, die es schon mal gemacht haben wissen ja, dass zwischen Nockenwellenrädern und Rahmen nur höchstens 2 cm Abstand ist. Die Markierungen sind höchstens noch bei der Einlassnockenwelle ansatzweise sichtbar, bei der Auslassnockenwelle gar keine Chance.
Also bleibt nur, die inneren Markierungen erst mal als Anhalt zu nehmen, bevor die Nockenwellenbrücke wieder aufgeschraubt ist. Danach sind die nämlich auch nicht mehr sichtbar. Das ist aber auch nur ein Ansatz, denn die Steuerkette muss man dauernd auf Spannung halten und außerdem stehen die Wellen noch gut ein bis zwei Zentimeter hoch, bevor sie niedergeschraubt werden.
Gott sei Dank hab ich mir vorher eigene Markierungen angebracht, mit denen ich anschließend noch gegenkontrollieren konnte. Außerdem hab ich dann mit einer Endoskopkamera als alles wieder drin war, noch einmal die äußeren Markierungen kontrolliert. Hat dann schon gepasst, aber so ein Aufwand!
Was lieb ich da meine ZXR's mit ihren Schlepphebeln :-)

So, dann Motor erstmal von Hand durchgedreht, ob sich irgendwas sperrt und noch einmal die Markierungen kontrolliert. Alles paletti.
Dann Zündung an und den Motor mit Anlasser mal für 10 Sekunden drehen lassen. Anschließend noch einmal Ventilspiel kontrolliert.
Und zum Teufel nochmal. Es waren zwei oder drei Einlassventile dabei, die trotz dünnerer Shims bei rund 0,18 mm und damit immer noch bzw. wieder an der unteren Toleranzgrenze lagen :?:
Ja zefix, wie gibt's denn das? Ich hab sicher keine Tassenstößel vertauscht, weil ich Stück für Stück nacheinander gemacht hab. Und auch sowohl die alten als auch die neuen Shims mit einer sündhaft teuren (also wirklich teuer) digitalen Schieblehre jeweils drei mal vermessen hab. Also Messfehler schließe ich auch aus.
Also hat jemand einen Tip von euch? Ich meine, schon einmal von dem Phänomen gelesen zu haben.

Ich hatte allerdings keine Lust mehr, die Scheiße noch einmal auseinander zu reißen. Die paar Ventile sind noch knapp über minimal und sollten die ersten Rennturns in Brünn schon ihren Dienst tun. Danach werden sie nochmal kontrolliert und eingestellt. Fertig.

Dann noch die Kerzenstecker geprüft und durchgemessen und einen Satz Iridium Kerzen und neue Silikon Zündkabel spendiert.

k-Zündkabel.jpg
k-Zündkabel.jpg (63.1 KiB) 763-mal betrachtet


Dann hab ich die Maschine mal laufen lassen und es hört sich ganz gut an. Läuft auf 1000 1/min sehr ruhig und gleichmäßig. Nimmt super Gas an und dreht giftig hoch. Alles wie es sein soll. Aber eines macht mir trotzdem Sorgen.
Wenn man in den Vergaser des dritten Zylinders blickt, sieht mal es ca. alle 5 - 6 Sekunden im Drosseklappenspalt etwas blitzen und wenn man genau hinhört, merkt man, dass sie da etwas in den Vergaser schießt. Hätte ich da nicht reingeblickt, wäre es mir gar nicht aufgefallen. Läuft total ruhig und und hüstelt auch im Auspuff nicht. Hebt man die Drehzahl etwas an bzw. öffent man die Drosselklappe minimal, also Drehzahl auf vielleicht 1500 1/min, ist der Spuk vorbei.
Was zum Teufel ist denn das nun wieder???? Undichtes Ventil, oder elektronisches Problem???? Und warum nur alle 5 - 6 Sekunden bzw. ein paar hundert Umdrehungen mehr???? Hat da jemand einen Tip von euch?

Den nächsten Samstag ging's dann weiter. Vergaserheizung endgültig tot legen, Krümmer entrosten, Bratpfanne am Krümmer entfernen und in Form bringen, Krümmer entrosten und Kühlwasser wechseln standen auf dem Plan.

Nach dem Entfernen der Vergserheizung bleiben ja je ein überflüssiger Kühlwasseranschluss an dem Stutzen in der Wasserpumpe und je einer am Thermostat übrig. Diese nur mit verstopften Schlauch zu verschließen halte ich für unschön. Also habe ich den Stummel am Wasserstutzen abgesägt und mit einem satten Schweißpunkt verschlossen.

k-Kühlwasserstutzen.jpg
k-Kühlwasserstutzen.jpg (24.79 KiB) 763-mal betrachtet


Na ja, mit Matschaks Premiumlösung kann diese Version natürlich nicht mithalten :oops:

Anschließend war noch der Schlauchanschluss am Thermostat zu verschließen. Das geht auch super easy. Das Kernloch ist geradezu prädestiniert für ein Gewinde M6. Also kurzerhand ein Gewinde M6 rein geschnitten und mit einer in der Lände passenden 6er Schraube, Aludichtring und hochfestem Loctite auf dem Gewinde verschlossen.
Wer das nachmachen will, sollte aber nach dem Gewindeschneiden das Thermostatgehäuse aufschrauben, weil es unvermeidbar ist, dass unzählige Späne hineinfallen.

k-Thermostat.jpg
k-Thermostat.jpg (49.22 KiB) 763-mal betrachtet


Und noch ein „besonderes Vorkommnis“!
Als ich den Kühler abgebaut habe, dachte ich, mich trifft der Schlag, Der Lüfterflügel total zusammengeschmolzen.
So etwas hab ich auch noch nicht gesehen! Wie gibt’s denn sowas? Da müssen ja enorme Temperaturen am Werk gewesen sein, vermute ich. Habt ihr schon mal sowas gesehen.
Also wie so häufig, wieder in den Keller und neuen Lüfter geholt. Nach dem Warmlaufen auch getestet, ob er einschaltet. Und ja, tut er, also alle bestens. Aber warum ist der geschmolzen???

k-Lüfter.jpg
k-Lüfter.jpg (56.63 KiB) 763-mal betrachtet


.................. muss noch einen zweiten Beitrag auf machen, weil ich nur 5 Bilder einfügen kann........................
Es wurde schon alles gesagt! "Nur noch nicht von jedem"!
Benutzeravatar
hs1966
ZXR-Begatter
 
Beiträge: 1126
Registriert: 27 Jul 2011 18:36
Wohnort: nähe Landshut

Re: Das HS Racebike ZX7R

Beitragvon hs1966 » 07 Jan 2019 18:26

..............also weiter geht's...................

Zuletzt habe ich dann noch die Bratpfanne vom Krümmer in Form geflext. Also den Krümmerflansch meine ich. Da ist ja hinten so ein doppeltes Blech aufgepunktet, das die Dichtung in Position hält. Dieses Blech hat die absolut perfekte Form und einen ansehnlichen Krümmerflansch herzustellen. Also einfach nur die Form rundum nachflexen und die Sache sieht richtig gut aus.
Leider habe ich vergessen, hiervon noch Bilder zu machen. Aber ich hatte im Archiv noch welche von meiner anderen 7er. Sieht genauso aus. Siehe hier:

k-Krümmerflansch.JPG
k-Krümmerflansch.JPG (41.05 KiB) 763-mal betrachtet

k-Krümmer montiert.JPG
k-Krümmer montiert.JPG (37.63 KiB) 763-mal betrachtet


Zuletzt habe ich noch den Krümmer entrostet und mit hitzefester Farbe aus dem Baumarkt lackiert. Auf VHT-Coating hatte ich keine Lust dieses mal, da der Krümmer sowieso irgendwann noch einmal runter kommt und zum Sandstrahlen geht. Für die ersten Turns sollte auch die Billigsuppe erstmal reichen.

k-Krümmer.jpg
k-Krümmer.jpg (43.14 KiB) 763-mal betrachtet


Mehr gibt’s erstmal nicht zu berichten, weil mich die verflixten Weihnachtsfeiertage mitsamt ihren lästigen Verpflichtungen jede Menge Zeit gekostet haben. Gott sie Dank ist die staade Zeit wieder vorbei und alles wird wieder etwas ruhiger.
Als nächstes ist dann demnächst irgendwann die Gabel dran. Öl wird da nicht mehr viel drin sein, so wie die rinnt.

In diesem Sinne bis demnächst mal wieder
Es wurde schon alles gesagt! "Nur noch nicht von jedem"!
Benutzeravatar
hs1966
ZXR-Begatter
 
Beiträge: 1126
Registriert: 27 Jul 2011 18:36
Wohnort: nähe Landshut

Re: Das HS Racebike ZX7R

Beitragvon Rosi » 07 Jan 2019 21:42

Hier hat sich ja einiges getan :-)
Großes Kompliment - sehr schöne Arbeit :prost:

Das mit dem Ventilspiel ist mir in ähnlicher Form auch schoneinmal untergekommen.
Nach dem Einstellen hab ich den Motor am Impulsgeber einige Male gedreht und nochmal nachgemessen - alles paletti.
Nach verhältnismäßig wenig gefahrenen Kilometern nochmal nachgemessen - 2 Ventile waren plötzlich außerhalb der Toleranz.
Eine Erklärung, weshalb die Abweichung innerhalb von einem so kurzen Zeitraum auftritt, habe ich auf die Schnelle leider auch nicht.
Allerdings würde es mich ebenfalls interessieren, weshalb derartige Effekte auftreten ;-)
Liebe Grüße
Jasi :-)

"Jeder Vogel baut sein Nest, aber nicht jeder ist im Stande ein Ei zu legen."
Laurel und Hardy: zwei Ritten nach Texas. James W. Horne. US 1937

ZX750J018880 Rosi
ZX750J005831 Erika
Benutzeravatar
Rosi
GurkenLady
 
Beiträge: 224
Registriert: 01 Jun 2015 14:33
Wohnort: Bisingen

Re: Das HS Racebike ZX7R

Beitragvon Veidi » 08 Jan 2019 8:56

Falls das Motorrad dann irgendwann mal ein reines Spaßgerät für die Renne werden soll, kannst getrost Thermostat und Lüfter ausbauen.
Stehende Starts, die sich ewig in die Länge ziehen, wirst nicht viele haben geh ich davon aus, entsprechend bekommst da auch kein Temperaturproblem.
Schöne Grüße

Andi

ZX750K001908
ZX750LILAPAUSE

Lila Pausen 2019:
Cartagena 08.04. bis 12.04.
GH-Moto:
alle 6 Termine
Forumsevent
Benutzeravatar
Veidi
Magenmensch
 
Beiträge: 2850
Registriert: 18 Apr 2012 19:43
Wohnort: Mehlmeisel

Re: Das HS Racebike ZX7R

Beitragvon Tie » 08 Jan 2019 17:56

Den geschmolzenen Lüfter kenne ich! Viel Stop 'n Go (Stadtverkehr) knapp unter der Auslöseschwelle des Lüfters gehabt. Schau mal, wie nah die Lüfterblätter im Stillstand dem Krümmer sind!
Bei mir damals, auf dem Weg an den Gardasee...
Und dann ging das Ding an der Ampel an, es gab nen Schlag, was Schwarzes flog rechts aus der Verkleidung und die dann folgenden Vibrationen ham mich und den ganzen Hobel durchgeschüttelt...
Bin dann die Woche dann ohne Lüfter gefahren. Da hatte ich dann ne Ausrede, weshalb ich stets "recht zügig" die engen Pässe hoch bin...
Irgendwo hab ich noch die Fotos...
Woher soll ich wissen was ich denke, wenn ich nicht lese, was ich schreibe?

Bild

Grammatik gelernt bei Yoda Du hast???
Benutzeravatar
Tie
Fremdkörper 2.0 reloaded
 
Beiträge: 7186
Registriert: 16 Mai 2004 19:42
Wohnort: Otterfing/Bayern

Re: Das HS Racebike ZX7R

Beitragvon Gaskranker » 08 Jan 2019 19:53

Hallo Hans,
Cooler Kauf. Hatte auch mal eine, einiges dran umgebaut, auf der Renne mit ihr gefahren. War echt immer geil damit, habe sie dann nachdem ich mit der Duc 1098 vom Kumpel in Oschersleben fast zwei Sekunden schneller war, nach 10 Jahren gegen eine ZX10R von 05 ersetzt.
Viel Spaß beim Umbau. :-D

Bin auch wieder am überlegen, ob ich meine Ersatzteil ZXR 750 J auch für die Renne fertig machen soll. :roll:
Meine Frau war ja eigendlich froh das ich mit der Rennstrecke aufgehört habe. :-D

Hier mal ein paar Bilder meiner ZX7R und 10R

Gruß Jörg
Dateianhänge
Oschersleben 1.jpg
Oschersleben ZX7R im Renntrimm
Oschersleben 1.jpg (17.86 KiB) 722-mal betrachtet
Nürburgring  zwei.jpg
NR 2008
Nürburgring zwei.jpg (22.58 KiB) 722-mal betrachtet
moped 08 011.jpg
ZX7R
moped 08 011.jpg (66.04 KiB) 722-mal betrachtet
moped 08 010.jpg
Meine alte ZX7R
moped 08 010.jpg (65.07 KiB) 722-mal betrachtet
IMG_0724.JPG
ZX10R in Zoldern
IMG_0724.JPG (40.77 KiB) 722-mal betrachtet
Zuletzt geändert von Gaskranker am 09 Jan 2019 19:21, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Gaskranker
Rollerfahrer
 
Beiträge: 57
Registriert: 28 Apr 2018 19:52
Wohnort: MG

Re: Das HS Racebike ZX7R

Beitragvon Windy-ZXR » 09 Jan 2019 16:09

Servus Hans,
Danke für deinen Bericht. Schaut ja schon sehr gut aus. Mach weiter so !
Gruß
Windy
form follows function
.........2018 wieder in Brünn/ Most und Schlowakkenring
------------->>>>>>>>>>>>>>>>>> Mitte März in Almeria !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!geil
Benutzeravatar
Windy-ZXR
ZXR-Konstrukteur
 
Beiträge: 2007
Registriert: 27 Sep 2008 14:51
Wohnort: 833** im Chiemgau

Vorherige

Zurück zu My Bike (RACERS ONLY!)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste