Fährt jemand mit Mischbereifung (/Mitas)?

Was hält am längsten, was klebt am besten, was burnt am längsten? Welche Alternativfelge paßt?

Moderator: Klaus69

Fährt jemand mit Mischbereifung (/Mitas)?

Beitragvon Super Rider » 20 Apr 2020 23:06

Angesichts der erfolgten Änderungen (oder weil eh schon ohne Reifenbindung), fährt jemand bzw. hat denn vor, vorn und hinten (leicht)unterschiedliche Reifen zu fahren?
Ich rede jetzt nicht über Stollenreifen + Semi-Slicks, aber sowas wie Sport vorne und Tour(ensport) hinten könnte ich mir da vorstellen.

Speziell bei den Mitas hätte ja die Tourenversion bspw. den Multicompound am Hinterrad, mit härterer Mischung in der Mitte,
wohingege die SF+ (wie es scheint) komplett von links nach rechts die gleiche Mischung aufweist.
Wer da immer erst ein gutes Stück Anfahrt (und freie Bahn) hat, kriegt nach einer Weile ein ungleichmäßiges Abnutzungsbild.

Die Tourenversion soll - so die Gerüchte - nämlich über weniger Grip am Vorderreifen verfügen, und mit dem Abnutzungsprofil des SF+ vorne war ich
außerdem soweit auch zufrieden, so dass ich im Wechsel auf die Tourenpelle für mich keine Vorteile (sofern es theor. noch welche geben sollte) sehen würde.

Macht jmd. was in dieser Richtung oder hat Erfahrungen?
Benutzeravatar
Super Rider
ZXR-Guru
 
Beiträge: 3725
Registriert: 31 Okt 2008 23:39
Wohnort: FFM

Re: Fährt jemand mit Mischbereifung (/Mitas)?

Beitragvon Terrini » 21 Apr 2020 3:43

Schätze mal, dass es für eine solche Frage generell noch zu früh ist.
Gemäß der neuen Verordnung und auch Tobis Ausführungen, müssen ja wohl beide Reifen DOT2020 aufweisen, um überhaupt Mischbereifung fahren zu dürfen.
Terrini


ZXR 750H2
Street Triple 765R
ZX10R 04 - der Thron
Benutzeravatar
Terrini
Pimperella die Fruchtbarkeitsgöttin
 
Beiträge: 6820
Registriert: 18 Sep 2002 17:59
Wohnort: Hessen

Re: Fährt jemand mit Mischbereifung (/Mitas)?

Beitragvon Super Rider » 21 Apr 2020 15:38

Hmm, ich dachte, jemand könnte ja mal aus der Zukunft zurückreisen und, nebst Lottozahlen, was hierzu berichten.
Eine akzeptable Alternative zu Zeitreisen wären auch Fahrzeuge ohne (mit ausgetragener) Reifenbindung.
Oder auch Leute, die schon mit beiden Reifentypen (Spocht/Tour) Einzeln Erfahrung gesammelt haben und Überlegungen
zum Sinnvollen (-losen) Mischen der Typen (primär bei sport vorne/tour hinten) anstellen könnten.

Meine Überlegung ist halt die, dass der Touren-Hinterreifen wohl für die allermeisten gut genug sein sollte (bei verl. Laufleistung insgesamt),
der tourige Vorderreifen aber eben gewisse Kompromisse z.B. in Sachen Grip bedeuten würde, was beim VR für mich ein
größerer Nachteil wäre (als beim HR), da damit ja auch haupts. gebremst wird.
Benutzeravatar
Super Rider
ZXR-Guru
 
Beiträge: 3725
Registriert: 31 Okt 2008 23:39
Wohnort: FFM

Re: Fährt jemand mit Mischbereifung (/Mitas)?

Beitragvon Boxer Markus » 22 Apr 2020 8:11

Hallo,

vielleicht helfen dir meine eigenen Erkenntnisse und Sichtungen bei anderen.

Ich bin schon Mischbereifung gefahren, z.b. vorne Power RS und hinten M7RR oder den Supercora.
Geht ganz ohne dass du was bemerken würdest, im Gegenteil, du erhälst von jedem Reifen das Beste.
Eine Wechselwirkung, wo sich die Reifen gegenseitig negativ beeinflussen konnte ich nicht feststellen, auch habe ich noch nie jemanden davon berichten gehört.

Bei meiner ZZR z.b. habe ich auch mal vorne PiRo4 mit hinten PiRo2 gefahren, hier das gleiche, merkst nur dass der vordere bessere Eigenschaften hat.
( Bei den Reifen ist ja nur noch der Name gleich, sonst nichts...)

Auch bei anderen auf der Strecke habe ich das schon oft gesehen, es ist scheinbar wirklich kein Problem.

Vorbeugend: kann natürlich sein, dass es bei anderen Paarungen wieder ganz anders aussieht.......... :prost:
Gruß Boxer Markus
Benutzeravatar
Boxer Markus
ZXR-Fahrer
 
Beiträge: 412
Registriert: 18 Aug 2014 16:37
Wohnort: Frankenthal

Re: Fährt jemand mit Mischbereifung (/Mitas)?

Beitragvon Super Rider » 24 Apr 2020 13:56

Na, das hört sich doch gut an.
(andererseits: wann hört es sich nicht gut an, wenn die eigene Annahme bestätigt wird?)

Ich habe jetzt mal gewartet, bis die neuen Reifen da waren, denn wg. der Reifenbindung im Schein
und der vom Terrini angedeuteten derzeit noch fraglichen Versorgung mit DOTXX20 Gummis,
war die Chance hoch, noch die '19er Reifen zu bekommen. Also habe ich noch ungemischte bestellt.
Allerdings war seine Sorge zu 50% unbegründet. :mrgreen:

Der Hinterreifen kam mit DOT4719, der Vorderreifen kam aber schon mit frisch riechenden DOT0820.
Ich vermute mal, der vergleichsweise steile Preisanstieg für deren Vorderreifen könnte was mit der
Knappheit zu tun haben, und dass derzeit nur noch welche aus diesjähriger Produktion,
welche der Nachfrage u.U. nur mit Mühen nachkommt, vorhanden sind --- also keine mehr da aus 2019.

Würde auch Sinn ergeben - bei unterschiedlichen Hinterreifen (160;170;180;190/50; 190/55) sind die Vorderreifen
in den allermeisten Fällen die gleichen 120/70-er.

Das Vorderrad hat in meinem Fall diesmal fast genauso viel wie ein 190er HR gekostet - beide um die 70€.
Letzten Sommer noch zahlte ich nur knapp über 50€ für den VR.
Benutzeravatar
Super Rider
ZXR-Guru
 
Beiträge: 3725
Registriert: 31 Okt 2008 23:39
Wohnort: FFM

Re: Fährt jemand mit Mischbereifung (/Mitas)?

Beitragvon Super Rider » 19 Mai 2020 13:57

Für den Fall, dass es niemanden interessiert:
Habe heute noch nen PiPo Hinterreifen für die J bekommen - der hat schon DOT 0920.

Inzwischen stehen die Chancen also recht gut, für den Fall, dass jmd. mal mischen wollte.
Benutzeravatar
Super Rider
ZXR-Guru
 
Beiträge: 3725
Registriert: 31 Okt 2008 23:39
Wohnort: FFM

Re: Fährt jemand mit Mischbereifung (/Mitas)?

Beitragvon Super Rider » 24 Mai 2020 18:28

SF+ vorne / PiPo hinten => läuft 8)
Benutzeravatar
Super Rider
ZXR-Guru
 
Beiträge: 3725
Registriert: 31 Okt 2008 23:39
Wohnort: FFM


Zurück zu Rad und Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast